Erklärung zur fortlaufenden Unterstützung des UNGC

Liebe Leserinnen und Leser,

UN Global Company Logo – Nachhaltigkeit bei ALDI Nord

als erster Lebensmitteldiscounter trat ALDI Nord 2017 dem Global Compact der Vereinten Nationen (UNGC) bei. Damit verpflichteten wir uns dazu, die zehn Prinzipien des UNGC in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltbelange und Korruptionsbe­kämpfung als Teil unserer Unternehmenswerte und im Rahmen der täglichen Geschäftstätigkeit umzusetzen. Zusammen mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) bilden die UNGC-Prinzipien die Grundlage für die Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeitsstrategien.

2018 haben wir eine Grundsatzerklärung zum Thema Menschenrechte veröffentlicht. Sie bildet den Rahmen für systematische Maßnahmen zur Prävention von Menschenrechtsverletzungen und zum Umgang mit potenziellen Risiken. Dabei ist uns bewusst, dass die Umsetzung unserer menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten ein Entwicklungsprozess ist, der kontinuierliche Verbesserung erfordert. Diesen Weg werden wir in den kommenden Jahren konsequent weitergehen. Dabei arbeiten wir mit vielen engagierten Partnern zusammen – denn die meisten Herausforderungen auf globaler Ebene lassen sich nur gemeinsam bewältigen.

Auch der Klimaschutz steht weiterhin ganz oben auf unserer Agenda. Denn wir wissen: Auch wir müssen einen aktiven Beitrag dafür leisten. Bis 2021 wollen wir unsere Treibhausgasemissionen um 40 Prozent gegenüber 2015 senken. Ein wichtiger Baustein ist der kontinuierliche Ausbau der Fotovoltaikanlagen auf den Filialdächern.

Ein weiteres Thema, das uns im Berichtszeitraum besonders beschäftigt hat – und auch in Zukunft weiter beschäftigen wird – ist die Reduktion von Verpackungsabfällen. 2018 haben wir deshalb in Deutschland unsere Verpackungsmission für Eigenmarken-Produktverpackungen gestartet: Bei jedem Artikel hinterfragen wir, wie viel Verpackung tatsächlich notwendig ist. Wir arbeiten daran, den Einsatz von Verpackungsmaterial stetig zu verringern oder unsere Verpackungen nachhaltiger zu gestalten, um die Umwelt zu schützen. An oberster Stelle steht für uns dabei, die Bedürfnisse und die Wünsche unserer Kunden zu berücksichtigen, um ihnen unsere Produkte in der für sie gewohnten Qualität anzubieten: einfach, verantwortungsbewusst und verlässlich. Hierzu haben wir uns ambitionierte Ziele gesetzt: Bis Ende 2022 sollen 100 Prozent unserer Eigenmarken-Produktverpackungen in Deutschland recyclingfähig sein. Die nächste Herausforderung wird sein, dass vergleichbare Maßnahmen in den ALDI Gesellschaften in den Ländern auf den Weg gebracht werden. Auf diese Weise wollen wir unseren Beitrag zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und der notwendigen Ressourcenschonung leisten.

Im vorliegenden Zwischenbericht legen wir dar, welche Fortschritte wir 2018 bei der Umsetzung der zehn UNGC-Prinzipien gemacht haben. Unsere jährliche Nachhaltigkeitsberichterstattung ist Teil eines kontinuierlichen, offenen Dialogangebots an unsere Stakeholder. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, kontaktieren Sie uns daher gerne.

Ich wünsche Ihnen eine informative Lektüre!

Rayk Mende
Geschäftsführer Corporate Responsibility / Quality Assurance International
ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG

*

*

00:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00