1. 2020
  2. Ziele 2020

CR-Programm 2020 - International

Im Rahmen unseres CR-Programms1 setzen wir klare Ziele für alle Bereiche inklusive Fokusthemen:

Kunde & Produkt

Ziel

Beschreibung & Umfang

Status 2020 & nächste Schritte

SDG

20 % weniger Kunststoff-Neumaterial für Eigenmarkenverpackungen bis 2025

Reduktion des Gesamtgewichts von Eigenmarkenverpackungen aus Kunststoff-Neumaterial bei ALDI Nord um 20 % (ausgenommen sind Obst- und Gemüseverpackungen) - proportional zu den Verkäufen - bis Ende 2025 (spätestens, Bezugsjahr ist das Jahr 2020).

 

Neues Ziel.

SDG 12

30 % Recyclingmaterial in Eigenmarkenverpackungen aus Kunststoff bis 2025

30 % Recyclingmaterial in Eigenmarkenverpackungen aus Kunststoff bis 2025 (spätestens und im Durchschnitt).

Neues Ziel.

SDG 12

100 % nachhaltig zertifizierte Materialien und/oder recycelte Materialien für alle Produktverpackungen bis Ende 2020

Umstellung aller neu eingekauften Produktverpackungen bei ALDI Nord auf nachhaltig zertifizierte Materialien (FSC®, PEFC™, EU Ecolabel oder vergleichbare Standards) oder auf Materialien mit mindestens 70 % Recyclinganteil – je nach Verfügbarkeit – bis Ende 2020. Die Anforderung bezieht sich auf alle Eigenmarkenprodukte innerhalb der Standardsortimente, saisonale Produkte und Food-Spezialitäten.

Projekt fortlaufend. 70 % der Verpackungen waren 2020 zertifiziert.

SDG 12

100 % wiederverwendbare, recycelbare oder kompostierbare Verpackungen bis Ende 2025

100 % der Eigenmarkenverpackungen bei ALDI Nord sollen bis Ende 2025 wiederverwendbar, recycelbar oder kompostierbar sein.

Projekt fortlaufend.

SDG 12

15 % weniger Verpackungen bis Ende 2025

Reduzierung des Gesamtgewichts des Verpackungsmaterials von Eigenmarken (ohne Obst und Gemüse) bei ALDI Nord um 15 % – relativ zum Umsatz – bis Ende 2025 (Basisjahr 2020).

Projekt fortlaufend.

 

SDG 12

Wiederverwendbare Netze für Obst und Gemüse

Einführung von wiederverwendbaren Netzen für Obst und Gemüse in allen Filialen der ALDI Gesellschaften.

Projekt fortlaufend. Angeboten werden die Netze bereits in Deutschland, Dänemark, Portugal und Spanien.

SDG 12

Keine Einweg-Plastiktragetaschen (außer Knotenbeutel) mehr bis Ende 2021

Keine Einweg-Plastiktragetaschen (außer Knotenbeutel) mehr bis Ende 2021: Um dieses Ziel zu erreichen, soll das Sortiment der Mehrweg-Tragetaschen erweitert werden. Diese Taschen sollen reparierbar und/oder waschbar und unter Berücksichtigung von Haptik und Tragekomfort als wiederverwendbar erkennbar sein. Taschen, die diese Anforderungen nicht erfüllen, fallen nicht unter dieses Ziel. Papiertaschen werden gesondert betrachtet.

 

Projekt fortlaufend. Ausschließlich wiederverwendbare Tragetaschen wurden in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich (gem. französicher Gesetzgebung), Luxemburg, den Niederlanden und Polen umgesetzt. In Umsetzung befindet sich das Ziel derzeit noch in Portugal und Spanien. Hier werden die letzten Einwegtragetaschen im Jahr 2021 verkauft.

 

SDG 12

Verbot von Einwegprodukten aus Kunststoff bis Ende 2020

Auslistung von Einwegprodukten aus Kunststoff wie Teller, Besteck, Becher, Strohhalme, Rührstäbchen und Wattestäbchen in allen ALDI Gesellschaften bis Ende 2020. Unentbehrliche Artikel sollen durch umweltfreundlichere Alternativen oder wiederverwendbare Varianten ersetzt werden.

Ziel erreicht.

SDG 12

100 % unverpacktes Bio-Obst und -Gemüse oder Verwendung umweltfreundlicher Verpackungsalternativen bis Ende 2023

 

100 % unserer Bio-Produkte (Bio-Obst und -Gemüse) werden bis Ende 2023 in allen ALDI Gesellschaften unverpackt oder umweltfreundlich verpackt sein. Die Nutzung von Plastik soll – unter Berücksichtigung von Produktqualität und Lebensmittelverlusten – auf ein Minimum reduziert werden.

Projekt fortlaufend.

 

SDG 12

Ausweitung des Anteils unverpackter Artikel im Obst- und Gemüsebereich auf mindestens 40 % bis Ende 2025

 

Mindestens 40 % der Obst- und Gemüseprodukte werden bis Ende 2025 in den Filialen aller ALDI Gesellschaften unverpackt sein. Für Produkte, die verpackt werden müssen, werden nur nachhaltige und umweltfreundliche Verpackungen verwendet.

 

Projekt fortlaufend. Das Ziel wurde bereits in Portugal und Polen erreicht.

 

SDG 12

Keine Plastikeinlagen in Kisten bis Ende 2021

100 % aller Plastikeinlagen in Obst- und Gemüsekisten in allen ALDI Gesellschaften werden bis Ende 2021 entfernt.

 

Projekt fortlaufend. Das Ziel wurde in den Niederlanden bereits erreicht. In Belgien sind bereits 95 % der Plastikeinlagen in Obst- und Gemüsekisten auf Einlagen aus Pappe umgestellt.

 

SDG 12

Optimierung der Zusammensetzung bei 100 % der Produkte für Kinder bis Ende 2021

 

Standardisierung der Kriterien für Produkte für Kinder bei ALDI Nord nach nationalen Richtlinien. Die Einhaltung der WHO-Empfehlungen wird angestrebt. Produkte für Kinder, die diese nicht erfüllen, werden bis Ende 2021 ausgelistet oder neu ausgezeichnet. Optimierung aller Produkte für Kinder, unabhängig von der Warengruppe.

Projekt fortlaufend.

SDG 12

Vermeidung von Kindermarketing für ungesunde Produkte und Förderung gesünderer Produkte für Kinder bis Ende 2021

Vermeidung von Vermarktung ungesunder Produkte für Kinder; Förderung und Werbung für gesunde Produkte (einschließlich Obst und Gemüse) in allen ALDI Gesellschaften bis Ende 2021 – mit Ausnahme von Aktionsangeboten z. B. zu Weihnachten.

Projekt fortlaufend.

SDG 02

Einführung von Eigenmarkenprodukten für Kinder bis Ende 2021

 

Einführung und Vermarktung einer neuen ALDI Kindermarke bis Ende 2021.

Projekt fortlaufend.

Bis Ende 2021 mindestens mit einem Partner auf nationaler oder internationaler Ebene bei den Sortimenten für Kinder zusammenarbeiten

Kooperationen mit Lieferanten, Organisationen und Experten zur Verbesserung der aktuellen Sortimente für Kinder und zur gemeinsamen Arbeit an Innovationen für alle ALDI Gesellschaften bis Ende 2021.

Projekt fortlaufend.

SDG 12

Optimierte Nährstoffzusammensetzung in 100 % der definierten Warengruppen bis Ende 2022

Produkte durch optimierte Nährstoffzusammensetzung aufwerten (z. B. Verringerung des Salz-, Zucker-, Fettgehalts oder Erhöhung des Ballaststoffgehalts) und bis Ende 2022 in allen ALDI Gesellschaften zuverlässige Sortimente für Kunden mit besonderen Ernährungsbedürfnissen in den Warengruppen Frühstück, Milchprodukte, gekühlte Fertigprodukte, Tiefkühlprodukte und alkoholfreie Getränke anbieten.

Projekt fortlaufend.

SDG 02

Ausweitung der Nährwertkennzeichnung

 

Einführung von Nährwertkennzeichnungen (z. B. Nutri-Score, The Keyhole) in allen ALDI Ländern für Eigenmarkenprodukte.

Projekt fortlaufend. ALDI Frankreich und ALDI Belgien haben 2020 mit der Verwendung begonnen. Anfang 2021 haben ALDI Nord Deutschland, ALDI Spanien und ALDI Portugal die ersten Marken registriert. Diese werden im Laufe des Jahres in den Handel gebracht.

SDG 02

Verbesserung der Kennzeichnung und Kommunikation nachhaltiger Mehrwerte

 

Verbesserung der Kennzeichnung und Kommunikation nachhaltiger Mehrwerte (z. B. Tierwohl, vegan, verbesserte Nährwertkennzeichnung und soziale Projekte) in allen ALDI Gesellschaften.

Projekt fortlaufend.

SDG 12

Ausweitung des Bio-Sortiments

Identifizierung der Lücken im Bio-Sortiment in jedem ALDI Land und jeder Warengruppe sowie Einlistung der fehlenden Produkte im Sortiment.

Projekt fortlaufend. 1.290 Produkte im Jahr 2020; +9,5 % im Vergleich zum Vorjahr.

Ausweitung des vegetarischen und veganen Sortiments

 

Erweiterung der Sortimente an vegetarischen und veganen Produkten einschließlich Zertifizierungen (z. B. V-Label) in allen ALDI Gesellschaften.

 

Projekt fortlaufend. 633 Produkte im Jahr 2020; +27,4 % im Vergleich zum Vorjahr.

Einführung einer Eigenmarke für vegetarische und vegane Produkte für alle neuen Produkte/Einkäufe bis 2021

 

Einführung einer Eigenmarke für vegetarische und vegane Produkte für alle neu eingekauften/neu gelisteten Produkte in allen ALDI Ländern bis Ende 2021.

Projekt fortlaufend.

 

Kennzeichnung von 100 % der vegetarischen und veganen Produkte für alle neuen Produkte/Einkäufe ab 2021

Kennzeichnung aller vegetarischen und veganen neu eingekauften/neu gelisteten Produkte (V-Label/Veganblume) in allen ALDI Gesellschaften mit dem Schwerpunkt auf Kosmetik/Körperpflege/Körperhygiene ab 2021.

Projekt fortlaufend.

Leitfaden für den Umgang mit Nahrungsmittelverlusten bis Ende 2020

Einführung einer Richtlinie zum Umgang mit nicht mehr verkaufsfähigen Lebensmitteln in den ALDI Filialen bis Ende 2020 (ehemals 2017).

Ziel erreicht. Die Veröffentlichung der Richtlinie fand im März 2021 statt.

Integration von 100 % der Filialen in eine Partnerschaft zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen bis Ende 2021

100 % aller ALDI Filialen in Kooperationen mit NGOs einbinden, um Lebensmittelabfälle bis 2021 zu reduzieren (z. B. Tafel, Too Good To Go, Refood).

Das Ziel ist erreicht, wenn jede Filiale regelmäßig* mit einem oder mehreren definierten potenziellen Partnern zusammenarbeitet.

*Regelmäßig bedeutet, so oft wie möglich von beiden Seiten zu spenden.

 

Projekt fortlaufend. 80,9 % aller Filialen haben nicht mehr verkaufsfähige Lebensmittel gespendet. +6,2 % im Vergelich zum Vorjahr.

Einführung von Produkten aus überschüssigen Lebensmitteln bis Ende 2021

 

Entwickeln von Produkten aus Speiseresten und Einführung von mindestens einem Produkt in definierten Warengruppen bis Ende 2021 bei ALDI Nord.

Projekt fortlaufend.

100 % Kennzeichnung aller nationalen Produkte (aller neuen Produkte/Einkäufe) bis 2021

100 % Kennzeichnung aller neu eingekauften/neu gelisteten nationalen Produkte (z. B. mit der Nationalflagge) bis Ende 2021 in allen ALDI Gesellschaften. Umfang: Obst & Gemüse, Milchprodukte, Frischfleisch & -Fisch.

Projekt fortlaufend.

SDG 12

Entwicklung regionaler Sortimente in jedem ALDI Land bis Ende 2021

Entwicklung regionaler Sortimente in jedem ALDI Land bis Ende 2021. Geltungsbereich: Obst & Gemüse, Milchprodukte, Frischfleisch & -Fisch.

Projekt fortlaufend.

 

Lieferkette & Ressourcen

Ziel

Beschreibung & Umfang

Status 2020 & nächste Schritte

SDG

100 % vegetarische und vegane Produkte auf Sojabasis mit nachhaltigem Soja bis Ende 2021

Umstellung von 100 % der vegetarischen und veganen Eigenmarkenprodukte auf Sojabasis auf Soja europäischen Ursprungs oder zertifiziertes Soja und Unterstützung von Sojaalternativen – z. B. Produkte auf Erbsenbasis – bis Ende 2021 bei ALDI Nord.

Projekt fortlaufend.

 

100 % RSPO-zertifiziertes Palmöl bis Ende 2019

Umstellung auf physisch-RSPO-zertifiziertes Palmöl (Roundtable on Sustainable Palm Oil - RSPO) für sämtliche palmölhaltigen Eigenmarkenprodukte bis Ende 2019 (ehemals 2018) bei ALDI Nord.

Ziel erreicht. 99,3 % im Jahr 2020. Die Zahl bezieht sich auf physisch zertifiziertes Palmöl, Palmkernöl und Derivate. Während wir stets bestrebt sind, diesen Anteil zu erhöhen, sind Derivate und Fraktionen nicht immer in physisch zertifizierter Qualität verfügbar und werden daher von uns über Book & Claim-Zertifikate abgedeckt.

SDG 12

Ausweitung von zertifiziert nachhaltigem Kaffee bis Ende 2020

Umstellung auf zertifiziert nachhaltigen Kaffee (UTZ, Rainforest Alliance, Fairtrade, Bio) für definierte Eigenmarkenartikel bis Ende 2020 bei ALDI Nord.

Ziel erreicht.

 

SDG 12

40 % zertifiziert nachhaltige Rohwaren bei Kräuter- und Früchtetees bis Ende 2020

Erhöhung des Anteils zertifiziert nachhaltiger Rohwaren (UEBT/UTZ, EU-Bio-Logo, Fairtrade- oder UTZ/Rainforest Alliance Certified™-Label) bei Kräuter- und Früchtetees für Eigenmarkenartikel auf 40 % bis Ende 2020 bei ALDI Nord.

Ziel erreicht.

 

SDG 12

100 % nachhaltig zertifiziertes Holz bis Ende 2020

Umstellung sämtlicher Holz- und holzbasierter Produkte auf nachhaltig zertifizierte Materialien (FSC®, PEFC™, EU-Umweltzeichen oder vergleichbare Standards) bis Ende 2020 bei ALDI Nord.

Ziel erreicht. 93,2 % im Jahr 2020. Wir sehen unser Ziel als erreicht an, da Ausnahmefälle geprüft werden und die Einhaltung unserer Anforderungen sowie Umstellungen gefordert werden.

SDG 15

100 % nachhaltige Baumwolle bis Ende 2025

Einsatz nachhaltiger Baumwolle (z. B. GOTS, OCS 100/Mischung, Fairtrade, recycelte Baumwolle, BCI, CmiA) für sämtliche Bekleidungs- und Heimtextilien in allen ALDI Gesellschaften bis Ende 2025.

Projekt fortlaufend. Veröffentlichung der Internationalen Baumwoll-Einkaufspolitik 2020; 64,1 % im Jahr 2020; +27,9 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr.

 

SDG 12

100 % zertifizierte Blumen und Pflanzen

Kontinuierliche Erhöhung des Anteils zertifiziert nachhaltiger Pflanzen und Blumen (z. B. GLOBALG.A.P. in Kombination mit GRASP oder ähnlichen Standards) in allen ALDI Gesellschaften.

Projekt fortlaufend.

 

SDG 12

Sozialevaluierung von allen Produzenten/Erzeugern von Obst und Gemüse

Kontinuierliche Erhöhung des Anteils von zertifiziert nachhaltigem Obst und Gemüse (z. B.  GLOBALG.A.P. in Kombination mit GRASP oder vergleichbaren Standards) in allen ALDI Gesellschaften.

Projekt fortlaufend.

 

Erweiterung der Tierschutzkriterien

Kontinuierliche Ausweitung von Prüf- und Zertifizierungssystemen sowie eigenen Standards in allen ALDI Gesellschaften, die über das gesetzliche Maß hinausgehen und Tierwohl-Aspekte beinhalten.

Projekt fortlaufend. Es wurden intensive Anstrengungen unternommen, um das Tierwohl 2020 auf breiter Ebene weiter zu verbessern. Wir werden 2021 eine Aktualisierung der Internationalen Tierwohleinkaufspolitik veröffentlichen. Mit Veröffentlichung betrachten wir dieses Ziel als erreicht.

Verbot aller definierten chemischen Substanzen bis Ende 2020 und fortlaufend

 

Verbot bestimmter Gruppen chemischer Substanzen bei der Herstellung von Eigenmarkenprodukten in den Warengruppen Bekleidung, Heimtextilien und Schuhe bis Ende 2020 und fortlaufend (ALDI Detox Commitment) in allen ALDI Ländern.

Projekt fortlaufend. Es wurde deutlich, dass die Industrie ihre Verpflichtungen aus dem Detox Commitment 2020 nicht erfüllen wird. Im Anschluss an die verabschiedete Roadmap wurden mehrere Detox-Fortschrittsberichte und der Abschlussbericht veröffentlicht. Die Herausforderungen sind jedoch beträchtlich, sodass die Arbeit mit den Partnern in der Versorgungskette fortgesetzt wird, um das  Chemikalienmanagement in den kommenden Jahren zu verbessern und die definierten
Ziele zu verfolgen.

Nach dem Ende des ALDI Detox Commitments wird ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess verfolgt, um weitere Fortschritte bei der schrittweisen Beseitigung gefährlicher Chemikalien innerhalb der Lieferketten zu erzielen.  Aufgrund der Komplexität wird es  kontinuierliche Arbeit erfordern, um das Ziel Schritt für Schritt zu erreichen. Deshalb werden wir neue Ziele definieren, die zu diesem Ziel beitragen.

SDG 12

Teilnahme an Sektorinitiativen

Ausweitung des Dialogs mit wesentlichen Anspruchsgruppen, insbesondere durch Teilnahme an Sektorinitiativen in allen ALDI Ländern.

Projekt fortlaufend.

SDG 17

Identifizierung von Auswirkungen auf die Menschenrechte und Umsetzung einer transparenten Berichterstattung gemäß unserer Sorgfaltspflichtstrategie

Wir wollen bis Ende 2025 bis zu 12 Menschenrechtsverträglichkeitsprüfungen (Human Rights Impact Assessments, HRIAs) durchführen und auch veröffentlichen - mindestens eine Prüfung für jede risikoreiche Lieferkette. Wir werden mit der Durchführung von 3 HRIAs bis Ende 2021 beginnen.

Neues Ziel.

SDG 8

Einführung von Beschwerdmechanismen

Einführung von Beschwerdemechanismen in allen Hochrisiko-Lieferketten bis 2025.

Neues Ziel.

SDG 8

Weitere Implementierung von Corporate Responsibility Lieferantenbewertungen

Ausrollen der Corporate Responsibility Supplier Evaluation (CRSE) auf alle Hochrisiko-Lieferketten bis 2027.

Neues Ziel.

SDG 8
Klima & Umwelt

Ziel

Beschreibung & Umfang

Status 2020 & nächste Schritte

SDG

Reduzierung der Treibhausgasemissionen bis Ende 2021 um 40 %

 

Reduzierung der Treibhausgasemissionen in allen ALDI Gesellschaften bis Ende 2021 um 40 % gegenüber dem Basisjahr 2015.

Projekt fortlaufend. Reduzierung der Treibhausgasemissionen 2020 um 31 % im Vergleich zum Basisjahr 2015.

Der Schwerpunkt lag auf der Effizienzsteigerung. In einem nächsten Schritt werden weitere Effizienzmaßnahmen geplant und mit einem verstärkten Fokus auf Ökostrom umgesetzt.

SDG

Installation von Fotovoltaikanlagen auf Filial-Dächern

Erhöhung des Anteils der ALDI Filialen, die mit Fotovoltaikanlagen ausgestattet sind.

Projekt fortlaufend. 777 der Filialen sind mit Fotovoltaikanlagen ausgestattet. +34 % im Vergleich zum Vorjahr.

SDG 07

LED-Beleuchtungssysteme in allen neuen Filialen bis Ende 2019

Einführung von LED-Beleuchtungssystemen in allen neuen ALDI Filialen (Innen- und Außenbeleuchtung) bis Ende 2019.

 

Ziel teilweise erreicht. LED-Beleuchtungstechnik wird seit 2016 in allen Ländern in neuen Filialen installiert. Wir setzen die Arbeit bei der Außenbeleuchtung fort.

SDG 08

LED-Beleuchtungssysteme in Bestandsfilialen

 

Prüfung der Umrüstung der bestehenden ALDI Filialen auf LED-Beleuchtungssysteme.

Ziel erreicht.

SDG 08

LED-Beleuchtungssysteme in Logistikzentren

Prüfung der Umrüstung von ALDI Logistikzentren auf LED-Beleuchtungssysteme.

Projekt fortlaufend. In Belgien, Dänemark und Deutschland ist die Umrüstung bereits abgeschlossen. In Frankreich, den Niederlanden, Polen und Spanien ist die Umstellung auf LEDs in den Logistikzentren geplant beziehungsweise in der Umsetzung.

SDG 08

ALDI Nord ermutigt die strategischen Lieferanten, die für 75 % der Emissionen in der Lieferkette verantwortlich sind, sich wissenschaftsbasierte Reduktionsziele zu setzen

Ermutigung von Lieferanten, die mindestens 75 % der Scope-3-Emissionen der Kategorie 1 verursachen, bis 2024 eigene wissenschaftsbasierte Ziele festzulegen.

Neues Ziel.

Alle Ziele, inklusive der länderspezifischen Ziele, sind konsolidiert als separates PDF verfügbar.

1 Jede ALDI Gesellschaft kann sich individuelle Ziele setzen, die dabei auch über den Standard bei ALDI Nord hinausgehen können. Sollten sich aus nationalen gesetzlichen Vorgaben in einem der ALDI Länder höhere Anforderungen ergeben als in den hier veröffentlichten Zielen, werden diese Vorgaben in dem jeweiligen Land selbstverständlich eingehalten.

*

*

00:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00

div>