Open Chain Chocolate – ALDI Nord

Du hast den Wandel in der Hand

Süßer Geschmack, köstlicher Duft und ein kleiner Bissen Glück: Wir freuen uns, unsere neue, verantwortungsvoll bezogene Schokolade vorzustellen: Den Choceur CHOCO CHANGER. ALDI ist der erste Discounter, der sich Tony’s Open Chain angeschlossen hat. Gemeinsam können wir unseren positiven Einfluss noch stärken. Wir setzen uns dafür ein, Armut, illegale Kinderarbeit und Entwaldung zu beenden und damit eine neue Norm für die Kakaoindustrie in Westafrika zu schaffen.

Choco Changer Schokoladentafeln

Unsere Chocoeur CHOCO CHANGER Schokolade wird in den drei köstlichen Geschmacksrichtungen Haselnuss, Salzkaramell und 70 % Dunkle Schokolade in Deutschland, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Portugal und Spanien erhältlich sein. Vielleicht ist euch auch schon aufgefallen, dass unsere Choceur CHOCO CHANGER Schokolade anders aussieht als andere Schokoladentafeln. Die Oberfläche der dreieckigen Stücke bildet die Kakaoplantagen aus der Vogelperspektive nach und die unterschiedlichen Höhen der Stücke stehen sinnbildlich für die Tatsache, dass in der Kakao-Wertschöpfungskette Chancen und Risiken nicht gleichmäßig verteilt sind.

Alle Zutaten, die unter Fairtrade-Bedingungen erhältlich sind, wurden von Fairtrade-Produzenten bezogen. Im Detail bedeutet dies, dass nicht nur der Kakao, sondern auch Zucker und Vanille Fairtrade-zertifiziert sind. Durch den Verkauf eines größeren Teils ihres angebauten Kakaos, Zuckers und ihrer Vanille zu Fairtrade-Bedingungen sind die Bäuerinnen und Bauern in der Lage, fairere Handelsbedingungen zu erhalten, einen sozialen Wandel anzustoßen und sich für den Umweltschutz einzusetzen. Indem wir durch unseren Beitritt zu Tony’s Open Chain über Zertifizierungen hinausgehen, arbeiten wir gemeinsam auf das Ziel hin, mit der Choceur CHOCO CHANGER Schokolade die Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit zu werden.         

Choco Changer Video

Unsere Choceur CHOCO CHANGER Schokolade wird in Bezug auf Transparenz, gesichertes Einkommen und verbesserte Lebensbedingungen neue Maßstäbe für die Bäuerinnen und Bauern entlang der Kakaolieferketten setzen. ALDI ist stolz darauf, diesen Wandel voranzutreiben und das Bewusstsein der Kundinnen und Kunden in elf Ländern zu schärfen.

Erik Hollmann, Director Corporate Responsibility/Quality Assurance International der Unternehmensgruppe ALDI Nord

Die „Open Chain“

5 Beschaffungsprinzipien

Tony’s Open Chain ist eine Initiative von Tony’s Chocolonely, im Rahmen derer weitere Markenhersteller von Schokoladenprodukten dazu eingeladen werden, gemeinsam auf eine Veränderung der Standards in der Schokoladenherstellung hinzuarbeiten. ALDI ist der erste international tätige Discounter, der sich Tony’s Open Chain anschließt.

Die Kakaobohnen für unsere Choceur CHOCO CHANGER Schokolade werden über Tony’s Open Chain verantwortungsvoll bezogen. Mit der Einhaltung der fünf Beschaffungsprinzipien sind wir nun Teil der Mission, deren Ziel es ist, Sklavenarbeit vollständig aus der Herstellung von Schokoladenprodukten zu verbannen. Tony’s Open Chain hilft den Herstellern von Schokoladenartikeln, ihre Kakao-Lieferketten umzustellen und Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit zu werden.

Durch den Beitritt zu Tony’s Open Chain übernimmt ALDI die Verantwortung für:

  • eine offene und transparente Lieferkette, in der Probleme immer offengelegt werden, damit sie gelöst werden können
  • direkte und gleichberechtigte Geschäftsbeziehungen über die gesamte Lieferkette hinweg
  • die Zahlung eines höheren Preises, der es den Bäuerinnen und Bauern ermöglicht, ein existenzsicherndes Einkommen zu erzielen
  • die Überwindung von moderner Sklaverei und illegaler Kinderarbeit in der Kakaobranche durch die Festlegung eines neuen Branchenstandards

Auch gut zu wissen: Der Kakao, den ALDI für fast alle anderen kakaohaltigen Eigenmarkenartikel verwendet, ist nach den Standards der UTZ/Rainforest Alliance oder Fairtrade zertifiziert.  Alle diese Standards beinhalten ebenfalls Bedingungen zur Verhinderung illegaler Kinderarbeit entlang der Lieferketten. Indem wir durch unseren Beitritt zu Tony’s Open Chain über Zertifizierungen hinausgehen, arbeiten wir gemeinsam auf das Ziel hin, mit der Choceur CHOCO CHANGER Schokolade die Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit zu werden.

Illustration einer offenen Kakaoschote

Rückverfolgbare Kakaobohnen

Alle Kakaobohnen sind zu 100 % rückverfolgbar und werden direkt von den Kooperativen der Bäuerinnen und Bauern bezogen. Daher wissen wir genau, wo und unter welchen Bedingungen die Bohnen angebaut werden.

Illustration eines Stapels Münzen

Ein höherer Preis

Wir bezahlen einen Aufpreis auf die Fairtrade-Prämie, der es den Bäuerinnen und Bauern ermöglicht, ein existenzsicherndes Einkommen zu erzielen und in ihre Betriebe zu investieren. Ein existenzsicherndes Einkommen deckt die Kosten für einen angemessenen Lebensstandard für die Familie der Kakaobäuerinnen und -bauern, einschließlich der Ausgaben für Unterkunft, Nahrung oder Ausbildung usw..

Illustration von zwei Händen, die sich schütteln

Starke Kakaobäuerinnen und Kakaobauern

Wir unterstützen professionelle bäuerliche Kooperativen. Gemeinsam sind die Bäuerinnen und Bauern stärker und können als Organisation professioneller zusammenarbeiten, Skaleneffekte erzielen und Engagement und Vertrauen unter den Mitgliedern der bäuerlichen Kooperativen schaffen.

Illustration eines Wegweisers und eines Sacks Kakaobohnen

Langfristige Perspektive

Wir gehen langfristige Verpflichtungen ein, die den Bäuerinnen und Bauern ein sicheres Einkommen bieten und ihnen die Möglichkeit geben, in ihre Betriebe zu investieren, wodurch sie in die Lage versetzt werden, bessere, langfristige Entscheidungen zu treffen.

Illustration eines Pflanzensprosses

Produktivität und Qualität

Mithilfe von Schulungen und Investitionen von Tony’s Open Chain unterstützen wir die Bäuerinnen und Bauern dabei, ihre Erträge zu verbessern und Zugang zu Märkten zu erhalten.

Kakaoherstellung

In zwei westafrikanischen Ländern – Ghana und Côte d’Ivoire – produzieren etwa 2,5 Millionen bäuerliche Familien mehr als 60 % des weltweit angebauten Kakaos. Kakao wird von kleinbäuerlichen Betrieben unter teilweise schwierigen Arbeits- und Lebensbedingungen angebaut. ALDI engagiert sich für faire Arbeitsbedingungen und umweltverträgliche Anbautechniken im Kakaoanbau. Durch die Umsetzung der fünf Beschaffungsprinzipien von Tony’s Open Chain für unsere Choceur CHOCO CHANGER Schokolade, führen wir einen positiven Wandel in dieser Branche herbei, indem wir diejenigen unterstützen, die es am meisten brauchen: die Kakaobäuerinnen und -bauern in Westafrika.

Kakao-Wertschöpfungskette – Tony’s BeanTracker

Tony’s BeanTracker zeichnet digital auf, an welchem Punkt innerhalb der Lieferkette sich die Bohnen zu jeder Zeit befinden, vom Farmer über die Kooperative bis hin zum Lieferanten. Wir glauben, dass wenn wir erst einmal wissen, woher unsere Bohnen kommen, die Probleme besser zu adressieren sind, so wie wir sicherstellen können, dass die Bäuerinnen und Bauern die Living Income-Prämie erhalten für ein existenzsicherndes Einkommen.

Die Kakaobohnen, die durch Tony’s Open Chain bezogen werden, sind zu 100% rückverfolgbar. Sämtliche Schokoladenkomponenten für unsere Choceur CHOCO CHANGER Schokolade werden in der Produktion von jedem anderen zertifizierten oder konventionellen Kakao getrennt, um sicherzustellen, dass die Bohnen bis zu unseren Partner-Kooperativen  zurückverfolgt werden können.

Die Kakaobäuerinnen und -bauern gehören den folgenden Partner-Kooperativen  an und beliefern Tony’s Open Chain:

Kooperative: Kapatchiva
Kooperative Kapatchiva

Kooperative: Kapatchiva
Anzahl Bäuerinnen und Bauern: 1.635
Standort: Bonon, Marahoué (Côte d’Ivoire)

Kooperative: Ecojad
Kooperative: Ecojad

Kooperative: Ecojad
Anzahl Bäuerinnen und Bauern: 1.913
Standort: Daloa, Haut-Sassandra (Côte d’Ivoire)

Kooperative: Ecam
Kooperative: Ecam

Kooperative: Ecam
Anzahl Bäuerinnen und Bauern: 1.425
Standort: Soubré, Meagui (Côte d’Ivoire)

Kooperative: Asetenapa
Kooperative: Asetenapa

Kooperative: Asetenapa
Anzahl Bäuerinnen und Bauern: 267
Standort: Suhum, Eastern Region (Ghana)

Kooperative: Asunafo
Kooperative: Asunafo

Kooperative: Asunafo
Anzahl Bäuerinnen und Bauern: 1.144
Standort: Goaso, Ahafo Region (Ghana)

Menschenrechte

Als international tätige Unternehmensgruppe mit globalen Lieferketten sind wir uns unserer Verantwortung für die Achtung der Menschenrechte bewusst. Wir sind davon überzeugt, dass langfristiger wirtschaftlicher Erfolg nur gewährleistet werden kann, wenn die Menschenrechte anerkannt, geschützt und gewährleistet werden. Menschenrechtsverletzungen stellen ein weltweites Problem dar, das jede Volkswirtschaft, jeden Industriezweig und jede Branche betrifft. Bei der Stärkung des Bewusstseins für menschenrechtsbezogene Probleme spielen wir eine wichtige Rolle. Wir kooperieren daher mit unseren Geschäftspartnern und weiteren externen Anspruchsgruppen, um negative Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit zu verhindern, zu mildern oder Abhilfe zu schaffen.

Moderne Sklaverei

Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD und die Unternehmensgruppe ALDI Nord haben gemeinsam ihre „Internationale Richtlinie zum Umgang mit Zwangsarbeit“ veröffentlicht, um ihren Null-Toleranz-Ansatz gegenüber jeglicher Form von Sklaverei und Zwangsarbeit auszuweiten. Diese Richtlinie erweitert das bisherige Engagement beider Unternehmensgruppen für die Achtung der Menschenrechte und unterstreicht den Grundsatz von ALDI, keinerlei Art von Knechtschaft oder Sklaverei, Zwangs- oder Pflichtarbeit, Leibeigenschaft, Menschenhandel oder unfreiwilliger Arbeit entlang der Lieferketten der beiden Unternehmensgruppen zu dulden. Dies betrifft alle relevanten Interessensgruppen einschließlich sämtlicher Lieferanten, Produktionsstätten, Dienstleister und Auftragnehmer.

Kinderarbeit

ALDI lehnt den Einsatz von illegaler Kinderarbeit in allen Bereichen seiner Unternehmensaktivitäten ab, unter anderem entlang seiner Lieferketten. Darüber hinaus toleriert ALDI es nicht, wenn Kinder in für ALDI eingesetzten Produktionsstätten etwaigen anderen Risiken ausgesetzt sind. Der Kakao, den ALDI für fast alle anderen seiner kakaohaltigen Eigenmarkenartikel verwendet, ist nach den Standards der UTZ/Rainforest Alliance und von Fairtrade zertifiziert. Alle diese Standards umfassen auch Bedingungen zur Verhinderung von illegaler Kinderarbeit entlang der Lieferketten.

Existenzsichernde Einkommen

Auf existenzsichernde Einkommen bzw. Arbeitslöhne hinzuarbeiten ist wichtig für die Schaffung einer nachhaltigen Lieferkette. ALDI zahlt den Bäuerinnen und Bauern eine Prämie, die auf den von Fairtrade und Tony’s Chocolonely durchgeführten Berechnungen für ein existenzsicherndes Einkommen basiert. Der höhere Preis berücksichtigt die Lebenshaltungskosten ebenso wie die Kosten für die landwirtschaftliche Produktion.

Fairtrade und Tony’s Chocolonely verfolgen gemeinsam die Vision, existenzsichernde Einkommen zu schaffen, und verwenden das gleiche Modell zur Berechnung ihres Kakaopreises, der es den Bäuerinnen und Bauern ermöglicht, ein existenzsicherndes Einkommen zu erwirtschaften. Zu diesem Zweck haben Fairtrade und Tony’s Chocolonely bestehende Modelle verbessert, weithin anerkannte Standards und Forschungsergebnisse integriert und teilen ihre Erkenntnisse mithilfe des „Living Income Reference Price“ (Referenzpreis für existenzsichernde Einkommen) für Kakao mit der gesamten Schokoladenbranche.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Seite zum Thema Menschenrechte.

Mission Ally von Tony’s Open Chain

Choco Changer Badge

ALDI ist der erste Discounter, der sich Tony’s Open Chain angeschlossen hat. Tony’s Open Chain ist eine Initiative von Tony’s Chocolonely, im Rahmen derer weitere Markenhersteller von Schokoladenprodukten dazu eingeladen werden, gemeinsam darauf hinzuarbeiten, die Standards in der Schokoladenherstellung zu verändern. Mit der Einhaltung der fünf Beschaffungsprinzipien für unsere neue Schokolade ist ALDI nun Teil der Mission Sklavenarbeit vollständig aus der Herstellung von Schokoladenprodukten zu verbannen.

Ich bin hoch erfreut, ALDI als neuen „Mission Ally“ begrüßen zu dürfen. Gemeinsam können wir unseren Einfluss vor Ort verstärken. Dies ist ein Beweis dafür, dass unser Open-Chain-Modell funktioniert und wir in der Lage sind, unser Engagement großflächig auszuweiten.

Paul Schoenmakers, Head of Impact bei Tony’s Chocolonely
Choco Changer von ALDI Nord
1.99
150-g-Packung 100 g = 1.33

CHOCEUR Choco Changer

Choco Changer
Ein Tuch mit Pulver und Kakao-Samen auf einem Holztisch – Lieferkette Food von ALDI Nord

Kakao-Einkaufspolitik

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie ALDI Nord seine Eigenmarkenprodukte auf nachhaltig zertifizierten Kakao umstellt.

Mehr

Facebook OptOut

Es wurde ein sog. Opt-Out-Cookie im genutzten Webbrowser gesetzt, der die zukünftige Datenerhebung und Speicherung durch Facebook-Pixel auf Ihrem genutzten Endgerät dauerhaft unterbindet.

Google OptOut

Es wurde ein sog. Opt-Out-Cookie im genutzten Webbrowser gesetzt, der die zukünftige Datenerhebung und Speicherung durch Google-Floodlight-Pixel auf Ihrem genutzten Endgerät dauerhaft unterbindet.

Ad 42 OptOut

Es wurde ein sog. Opt-Out-Cookie im genutzten Webbrowser gesetzt, der die zukünftige Datenerhebung und Speicherung durch 42-Performance-Cookies auf Ihrem genutzten Endgerät dauerhaft unterbindet.

Erinnerung für

Fehler! Leider ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es später erneut.

Wie sollen wir Sie benachrichtigen, wenn der Artikel verfügbar ist? *

Datumsauswahl *

Tag der Erinnerung
Zwei Tage vorher
Einen Tag vorher
Am Angebotstag
Uhrzeit
00:00
01:00
02:00
03:00
04:00
05:00
06:00
07:00
08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
18:00
19:00
20:00
21:00
22:00
23:00

Bitte füllen Sie mindestens die mit einem * gekennzeichneten Felder aus.

Hinweise
  • Um unseren kostenlosen Erinnerungsservice nutzen zu können, müssen Sie sich bei erstmaliger Nutzung authentifizieren. Bitte beachten Sie hierfür den folgenden Ablauf: Geben Sie bitte E-Mail-Adresse und/oder Handynummer ein und klicken Sie auf "Erinnerung aktivieren". Sie erhalten je nach ausgewähltem Dienst (E-Mail, SMS) einen Aktivierungslink. Diesen Link rufen Sie im nächsten Schritt auf und aktivieren somit den Erinnerungsservice. Für jede weitere Nutzung ist keine weitere Authentifizierung mehr nötig.
  • Um dieses Formular übermitteln zu können, müssen Sie in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers die Annahme von Cookies aktivieren.
  • Ein SMS-Versand ist nur ins deutsche Mobilfunknetz möglich.
  • Die Erinnerung kann nur versendet werden, wenn der gewählte Termin in der Zukunft liegt und Sie Ihre E-Mail-Adresse bzw. Handynummer erfolgreich authentifiziert haben.
  • Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Mobilfunknummer werden zu Übertragungszwecken, um die Erinnerung für einen ausgewählten Artikel zu versenden, sowie zu Authentifizierungszwecken für spätere Erinnerungen im Rahmen dieses Services gespeichert. Die Abmeldung/das Löschen Ihrer Daten ist jederzeit über die Seite "Erinnerungsservice Abmeldeformular" möglich. Bitte beachten Sie, dass die Aktivierung des Erinnerungsservices nur dann zulässig ist, wenn Sie selbst der Empfänger sind.
div>

Dieser Artikel ist bereits im Markt erhältlich.

Die Erinnerungsfunktion wurde daher deaktiviert.

Erinnerung aktiv!

Nur noch ein Schritt!

Sie erhalten Ihre Erinnerung am ${date} um ${time} Uhr.

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse.

Bitte bestätigen Sie Ihre Telefonnummer.

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Wir haben einen Bestätigungslink an Ihre E-Mail-Adresse geschickt. Klicken Sie auf den Bestätigungslink und aktivieren Sie damit Ihren Erinnerungsservice. 
E-Mail nicht erhalten? Bitte schauen Sie in Ihrem Spam-Ordner nach.

Wir haben Ihnen einen Bestätigungslink per SMS geschickt. Klicken Sie auf den Bestätigungslink und aktivieren Sie damit Ihren Erinnerungsservice.
Keine SMS erhalten? Bitte prüfen Sie die eingegebene Rufnummer.

Wir haben Ihnen einen Bestätigungslink per SMS und an Ihre E-Mail-Adresse geschickt. Klicken Sie auf den Bestätigungslink und aktivieren Sie damit Ihren Erinnerungsservice.
Keine E-Mail oder SMS erhalten? Bitte schauen Sie in Ihrem Spam-Ordner nach und prüfen Sie die eingegebene Rufnummer.